© 2017 Küchen Harms - Harms Wohncenter GmbH - Bahnhofstraße 23 - 26419 Schortens

Spargelzeit - so wird das was.

05.05.2018

Endlich hat die Spargelsaison begonnen. Überall ist das begehrte Gemüse bis Ende Juni nun zu haben. Damit das "Gemüse der Könige" aber auch wirklich ein Genuss wird, sind ein paar Dinge zu beachten. 

 

1. Frische Ware

Achten Sie beim Kauf darauf, wirklich frischen Spargel zu bekommen. Am besten ist es immer noch, Spargel aus der Region zu kaufen. Ist das nicht möglich, schauen Sie sich die Ware gut an. Sehr holzige, trockene Enden weisen darauf hin, dass die Stangen schon vor längerer Zeit gestochen wurden. Wenn Sie zwei Stangen aneinanderreiben und es quietscht sind Sie auch auf der sicheren Seite.

 

2. Lagerung

Am besten ist es natürlich, den Spargel so bald wie möglich zuzubereiten. Wenn Sie ihn ein, maximal zwei Tage lagern wollen, wickeln Sie die Stangen in ein feuchtes Tuch und legen sie in den Kühlschrank.

 

3. Spargel schälen

Weißer Spargel hat eine holzige Schale, die vor dem Genuss herunter muss. Es gibt spezielle Spargelschäler. Ein handelüblicher Sparschäler tut es auch. Ein bis zwei Zentimeter unterhalb des Kopfes ansetzen und einmal bis nach unten schälen. Es lohnt sich auf jeden Fall, gründlich zu schälen. Die holzigen Fäden sind im Mund ein Erlebnis - auf das man gerne verzichtet. Sollte das Ende etwas angetrocknet sein, auch das entfernen.


4. Spargel kochen

Traditionell wird Spargel in Wasser gegart. Etwas Salz, etwas Zucker und ein bisschen Butter gehören ins Kochwasser. Deutlich geschmackvoller bleibt das edle Gemüse, wenn Sie es im Dampf schonend garen. Dampfgarer gibt es als fest eingebaute Geräte oder auch als Topfvariante. Für Liebhaber des Spargels sicher eine sinnvolle Investition.

Häufig wird der Spargel zu lange gekocht. Er laugt dann aus und wird sehr weich. Natürlich muss jeder für sich selbst herausfinden, wie weich der Spargel sein sollte. Als Richtschnur für optimalen Geschmack eignet sich jedoch der Gabeltest. Legen Sie eine Stange auf eine Gabel. Neigt er sich an den Enden nur leicht nach unten, ist er perfekt. 

 

Guten Appetit.

 

Share on Facebook
Please reload

Aktuelle Beiträge
Please reload